IT-weblog

All der tägliche Frust und Schweiß der IT-Branche

Schlagwort: Hype

Alte Ideen in neuen Schläuchen

Das ist doch alles schon mal da gewesen:

  • Spielen übers Netz
  • Kommunizieren mit entfernten Partnern
  • Video-Kommunikation

Und dann kommt mein Lieblings-Forscher-Unternehmen und erfindet das Spielbrett neu! Bei aller Kritik an den Fraunhofern, die PR-Abteilung von denen ist beneidenswert. Unsereins würde einfach bestehende Technik für einen Bruchteil fertig nutzen und nicht bei der EU im Rahmen von Projekten sich bezahlen lassen. Einfach eine aktuelle XBox auf jeder Seite gekauft und es wäre fertig, Spiele in Massen und per Kopfhörer direkt miteinander schwätzen können. Und die Kamera soll ja nun auch schon da sein.

Schön so.

SAP für die Tonne

So ein Wortspiel muß ja kommen, wenn eine US-Müllfirma SAP einführen wollte – das Wort einführen ist hier rein technisch gemeint – und dann scheitert. Der Mythos SAP ist mir sowieso ein Rätsel. Entweder nehme ich ein Produkt von der Stange und passe mich daran an, dann darf das aber nicht so teuer sein, oder ich passe das Produkt an mich an, das wird teuer, aber dafür kann ich gleich was richtiges von Grund auf entwickeln.

Dagegen ist SAP beides und keins von beiden, so hat man den Eindruck. Zu groß, zu mächtig, zu teuer. Kann eigentlich alles aber alles muß erst angepasst werden. Jedenfalls kommt immer ein Tross von Beratern auf die Kostenliste mit drauf.

Schade drum.

Downloads während des Uploads?

Nette Idee für den Austausch von großen Dateien:

Die interessanteste Funktion ist die Möglichkeit, schon während des Uploads die künftige Download-URL verschicken zu können. Der Empfänger kann bei EatLime sogar noch während die Datei hochgeladen wird, mit dem Download beginnen.

Aber das hat einen Haken: Es bringt nichts! Ich gehe mal vom üblichen DSL-Anschluß aus, also ein A DSL-Anschluß. Ich kann also erheblich schneller downloaden als uploaden. Also bringt das Versenden des Links nichts, solange ich nicht fast komplett fertig mit uploaden bin. Außer der Empänger hatte doch nur ein analoges Modem. Aber der will auch nicht 1GB an Daten bekommen. Also nicht fertig gedacht?

Schade drum.

© 2017 IT-weblog

Theme von Anders NorénHoch ↑