IT-weblog

All der tägliche Frust und Schweiß der IT-Branche

Schlagwort: dsl

Gestörte Entstörung stört

Den Gewinner bei der Geschichte Bagger kontra Erdkabel muss ich nicht wirklich nennen. Den Verlierer auch nicht, nämlich mich, den DSL (ex-)Nutzer.

Pünktlich um 08:04 am Freitag (vor 4 Tagen nun) endet die große bunte Welt des Internet, die Möglichkeit zu Hause seinem Job nach zu gehen oder gar zu telefonieren. Aber wir sind ja nicht alleine, es betrifft die halbe Straße, das Kabel war mal mächtig gefüllt mit Adern.

Leider zickt dann die Störungshotline des Providers (den kann man sich denken, wenn man 1 und 1 zusammenzählt). Gefühlt wichtig ist anscheinend die Farbe des Kabels mit dem der AVM Router an der Wanddose steckt. Selbst ein am letzten Abend frisch erworbenes Ersatzgerät (nur um das Kabel zu ergattern) zählt da nicht! Man muss auf die postalische Zustellung des Kabels warten und erst damit wird dann (erneut erfolglos) das Kabel durchgemessen werden. Was ist man auch so ehrlich und erzählt beim ersten von stundenlangen Telefonaten was vom alten Splitter der noch dazwischen geschaltet war.

Könnte man nicht gleich auf die Störung reagieren und die lokalen Techniker mal am Kabel im Verteiler rütteln lassen? Die armen T-Techniker dürfen nur für jedes Adernpaar extra neu ausrücken und fahren immer in die gleiche Straße.

Was lernen wir daraus?:

  1. Lügen was das Zeug hält und den normalen Standfall darstellen, egal wie die eigene Struktur aussieht.
  2. Die Farbe der Kabel ist wichtig, egal was man denkt.
  3. Baldmöglichst kündigen und zurück zum trägen Ex-Monopolisten, der auch nichts besser konnte, dafür aber ein zentraler Anmotzpartner wird

Internet noch vor 2015? Wird knapp.

Schade drum.

Ein Traum wird wahr

Den Provider in nur einem Tag wechseln können, da kriegt man als DSL-benachteiligter Kunde feuchte Augen. Hier ist es ja eher noch im Monate-Bereich, selbst wenn man den Provider nicht mal wechselt, sondern nur Ortsintern umzieht. Trotz wochenlanger Voranmeldung des Vorgangs.

Servicewüste Deutschland passt leider immer noch.

Schade drum.

Kein Anschluß unter dieser Nummer

Einmal fluchen bitte! Da lief das VoIP ohne Probleme über ein Jahr durch und dann löscht mein Provider von heute auf morgen einfach drei meiner vier Telefonnumern. Und wie merkt man das überhaupt zeitnah? Erst der Anruf besorgter Verwandter via Handy, ob ich denn umgezogen sei stellt die Wahrheit heraus. Ein Blick auf den Router sagt:

27.01.09 19:02:42 Anmeldung der Internetrufnummer 49617xxxxxx war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache 401

Was nun? Seitdem ist die Nummer auch im Webfrontend des DSL-Providers unauffindbar. Ich sehe schwarz bis schwärzer.

Schade drum.

DSL-Störung als Werbeaufhänger

Da würde ich gerne mal den Datenschutz hinterfragen. Wenn ich bei 1&1 eine DSL-Leitung habe, von der T-com ein Techniker kommt um Störungen zu beheben und dann ein dritter DSL-Anbieter anruft und uns einen Wechsel wegen gerade dieser Störung verkaufen möchte. Woher weiß das denn der Mitbewerber? Und warum? Und warum darf er das? Darf er das überhaupt? Datenschutz bei IT-Unternehmen, ja nee, is klar.

Schade drum.

Fritzens Hattrick

So, nun reichts! Über die Jahre hat man immer mal wieder Mut und probiert einen AVM Router am DSL aus und jedesmal der gleiche Mist. Andauernde DSL-Synchronisations Abbrüche und Instabilitäten. Gerade mal wieder das 16er DSL Paket von 1und1 verlängert, diesmal endlich und endgültig ohne Telefonanschluß, dazu probeweise mal einen 5140 bestellt – ich will eigentlich meine ISDN-Geräte weiterhin verwenden können – und mal wieder gescheitert. Was alles geändert wurde:

  • Wohnungsverkabelung neu mit 2x2x0.6 Kabel am Stück gezogen
  • Neuer Splitter eingebaut
  • Kürzeres DSL Kabel probiert
  • Firmware upgedated
  • Tags- und Nachts verglichen
  • Viele viele Mythen in Foren gefunden

Nun gebe ich wieder mal auf und gehe zurück zu meinem SpeedTouch. Schnell wieder eingesteckt und schon hat er DSL, 16MBit, ganz ohne Probleme. Und das auch bei angeblich nur 8dB S/Nr, Respekt!

Und AVM nennt sich Marktführer? Kein Wunder, wenn jeder so standhaft wie ich durchhält und schon den dritten unbenutzt im Regal liegen hat. Da wird nach Umsatz gemessen jeder Schrott Markführer.

Dann gibt es halt nur analoge Telefone, das hat mein SpeedTouch ja immerhin auch. Und für den Rest gibt es Handy, basta! Und irgendwie ist die Gegend hier unmagisch bestrahlt. Der DVB-T Empfang ist genauso grottenschlecht wie die DSL Qualität. Und das mitten in der Innenstadt in dem Ort des Telefonerfinders selber.

Schade drum.

© 2017 IT-weblog

Theme von Anders NorénHoch ↑