IT-weblog

All der tägliche Frust und Schweiß der IT-Branche

Schlagwort: Amazon

Send to Kindle

Das könnte alles so schön einfach sein mit dem neuen Feature von Amazon:

Stößt ein Internetnutzer auf solch einen Button, kann er damit den zugehörigen Inhalt an seinen E-Reader oder auch die App für die verschiedenen Mobilbetriebssysteme schicken … Klickt man auf den Button, wird man aufgefordert, Benutzernamen und Passwort des eigenen Amazon-Accounts einzugeben.

Aber Moment: Auf fremden Webseiten in irgendwelche Popups eigene Kennungen eingeben? Keine gute Idee die User an sowas erst zu gewöhnen!

Klar, im normalen (legalen) Fall wird das sicher von amazon direkt nachgeladen sein und der gewiefte User prüft natürlich jedes mal die Domain in der Adresszeile und gleicht das noch mit dem SSL Zertifikat ab. Und was macht der chantalisierte Rest? Der gibt seinen Amazon-Login nun überall ein und bestellt sich dabei fleißig im Namen dritter um Kopf und Bargeld.

Schade drum.

AGBs from Hell

Hat jemand sich schon mal die Mühe gemacht bei den angekündigkten Änderungen von AGBs auch mal die Unterschiede durchzulesen? Bei der Mail heute von Amazon habe ich das mal probiert und dann erschrocken eine auch schon vorher gültige Stolperfalle entdeckt:

“Prohibited Paid Search Placement” means an advertisement that you purchased through bidding on keywords, search terms, or other identifiers (including Proprietary Terms) or other participation in keyword auctions. “Proprietary Term” means keywords, search terms, or other identifiers that include the word “amazon,” “endless,” “Kindle,” “Javari,” or “AmazonBuyVIP” or any other trademark of Amazon or its affiliates

Also bei echten Warenzeichen sehe ich das ja ein, aber endless? Was mit dem Stichwort unendlich geschützt werden soll ist mir hier erst mal schleierhaft. Nur weil Amazon darüber in den USA Handtaschen und Schuhe vertickert – auch dort ist das ein eher bescheidener Name dafür – muss mir das im deutschsprachigen Raum eigentlich egal sein.

Und Keywords werden sowieso überbewertet.

Schade drum.

 

Null Schöpfungshöhe – kein Patent

Was Amazon sich da ggf. patentieren lassen will, ist das Papier nicht wert. Werbung soll kontextsensitiv neben Text eingeblendet werden. Das haben wir im Web seit Jahrzehnten. Und das nun übertragen auf ein eBook ist nur eine simple Transformation, keine Weiterentwicklung. Sowas gehört sicher nicht in einen Patentantrag.

Schade drum.

© 2017 IT-weblog

Theme von Anders NorénHoch ↑