Was da wieder so klammheimlich im Gesetzt versteckt wird: Eigentlich geht es erst mal nur um die Zuordnung von dynamischen IP Nummern zu ihren Nutzern. Etwas, was es heute ja auch schon gibt. Nur soll es rechtlich mal auf stabile Füße gesetzt werden.

Und dann steht da plötzlich, ach ja, PIN-Codes und Passworte sollen natürlich mit in die Auskunft einfließen. Wie soll das denn bitte gehen? Passworte hat man als Webserver doch bitte immer nur als Hash vorliegen und dann auch noch mit gesalzenen Zufällen gespickt. Eine automatische und schnelle Lieferung solcher Kennworte im Klartext wäre so nicht realisierbar.

Und ein paralleles Speichern aller Kennworte im original Klartext für alle Nutzer wäre ja mal mindestens unverhältnismäßig, grob fahrlässig und wohl auch unrechtmäßig. Wenn das Gesetzt mal nicht schon wieder vom Bundesverfassungsgericht kassiert wird.

Wenigstens habe ich meinen Mix aus VPN, Tor und ausländischen (anonymen) Hostern.

Schade drum.