Langsam wirds kompliziert. Hatte bisher immer der Kunde das letzte Wort, wenn es um das kurzzeitige Stoppen von Diensten im Internet ging, so ist es nun auch noch die Weltpolitik, die dem Sysadmin das Leben schwer macht. So wurde Twitter recht energisch aufgefordert, das geplante Wartungsfenster zu verschieben, da im Iran viele Oppositionelle gerade dann auf diese Kurznachrichten angewiesen sein könnten.

Ich bin für Gefahrenzulage für Sysadmins von politisch systemimmanenten Webauftritten!

Schön so.