[Trigami-Review ]
Kennen Sie das: Man will sich mit Freunden verabreden und findet mühsam per eMail oder gar telefonisch einen Termin? Und gleichzeitig schnurrt der Laptop gelangweilt herum? Das ist ja gar nicht geek-mäßig.

Also muß dafür ein Webservice her, passend wäre dafür moreganize.
Man klickt sich ohne jede Anmeldung oder Registrierung durch drei einfache Schritte und erhält am Ende einen persönlichen Link mit der Terminabstimmung für die Teilnehmer und einen Admin-Link für sich selbst. Die Teilnehmer können nun ihren Lieblingstermin anklicken und sehen auch schon den aktuellen Stand, was ihre Kollegen so an Terminwünschen hatten. Eine saubere und simple Sache, schnell bedienbar und sogar dreisprachig. Ich liebe französische Webseiten, da klingt so eine Einladung gleich viel schöner. Aber es gibt natürlich auch Deutsch oder Englisch.

So, der Termin wäre nun entschieden, aber was soll man unternehmen? Also zur nächsten Funktion von moreganize, der Umfrage : Man kann eine Anzahl von Alternativen als Singe-Choice vorschlagen und auch hier werden wieder ohne benötigte Anmeldung Links generiert, die man versenden kann. Das ganze wird im leichten web 2.0 Stil dargestellt und macht einen recht modernen Eindruck. In den erweiterten Optionen kann man aber die Umfrage auch zur Multiple Choice umbauen. Dann stellt sich nicht mehr die Frage Kino oder Park, man kann dann auch beides unternehmen. Dazu lassen sich von den Befragten auch Kommentare hinzufügen. Gerade für das zeitversetzte Abstimmen von Treffen eine prima Idee.

Wäre also das wann und was des Treffens geklärt, doch nun das wichtigste: Wer bringt was zu essen mit? Das übliche Problem: Es erscheinen 7 Nudelsalate und keiner hat Getränke dabei. Dafür gibt es die Todo-Liste bei moreganize. Man kann eine Menge von Punkten vorgeben. Die Befragten können diese Liste sogar selbst noch erweitern. Man denkt ja als Gastgeber nicht gleich an alle möglichen Kartoffelsalat-Allergien der Gäste. So kann jeder seine Wünsche an die anderen dazufügen oder auch selbst einzelne AUfgaben übernehmen und für den Rest der Mannschaft als erledigt kennzeichnen. Auch hier gibt es noch die Möglichkeit freie Kommentare anzufügen. Die Liste kann man sich dan auch gerne klassisch als Excel oder PDF ablegen. Ganz antike Gemüter können sie dann ausdrucken und an die Kühlschranktür pappen.

Schön so.