IT-weblog

All der tägliche Frust und Schweiß der IT-Branche

Und noch ein Browser

Bisher war ja nur IE und FF auf der Liste, leider auch schon in unsäglichen Varianten. Dann kamen Opera für die ganz extremen Randgruppen hinzu, sowie Safari , falls der Kunde unbedingt einen Mac haben wollte.

Aber der neu angedrohte Google Browser wird da sicher ganz schnell seinen Marktanteil behaupten und noch mehr Aufwand machen. HTML5 wird da wieder eine Freude werden. Der Kunde möchte sicher alle diese Features, aber dann auch lauffähig bis herunter zum IE5.

Schade drum.

2 Kommentare

  1. Ach wenn ich mit diese Browser ansehe, sind alle gelungen außer der IE. Der braucht in Sachen CSS immer ne Ausnahme und deswegen würde ich jeden zu FF oder Opera raten.

    Aber ich denke, dass google mit dem Browser schnell was erreichen könnte.

  2. Da steht doch eindeutig, dass es eher eine Erweiterung ähnlich zu Flash (was ja fast jedem fehlt, wenn er es nicht hat) als ein neuer Browser.
    Gears stellt JavaScript Routinen wie die SQL-Datenbank bereit wobei sich die Applikationen dann auf Safari zum Beispiel entscheiden wollen ob sie die Gears oder Safari Implementation benutzen. Kam jedenfalls so rüber, sinvoller wäre es vielleicht wenn sich da Gears deaktiviert.
    Das dieser ganze kruscht von Datenbank und Offline-Daten teil von HTML 5 werden soll passt mir eigentlich garnicht. Ich erkenne da eine Philosophie von „Der Browser ist der Computer“ die in meinen Augen sehr ineffizien ist. Allerdings weis man mindestens dann warum man unbedingt für einfachste Arbeiten einen Quad-Core Rechner braucht.
    Letzlich ist es aber vielleicht nur ein konsequenz daraus, dass das Web eine, im Vergleich zum nativ-Code Desktop, relativ offene Entwicklugnsplattform ist die durch den Abbau der IE-Anteile mehr dem Einfluss von Google als von Betriebssystem Herstellern unterliegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 IT-weblog

Theme von Anders NorénHoch ↑