Wieder mal wird da was reguliert, eingeschränkt und kontrolliert, bevor es überhaupt den Kinderschuhen entwachsen ist. Alleine schon die Idee, daß ein einzelnes Bundesland sich um Themen im Internet kümmert ist idiotisch. Muß ich demnächst als Webseitenbetreiber mit Streaming Inhalten sechzehn unterschiedliche Landesmediengesetzte berücksichtigen? Oder gilt wenigstens nur das meines Firmenstandorts? Oder das des Servers? Das Gesetz des Zuschauers?

Wie man es von Bayern kennt wird da erst mal vorgeprescht und gehandelt. Was soll die Grenze von 500 Streams? Das kann ein engagierter Hobbiist auch schon mal erreichen. Das heißt ich gründe mir dann einen Rundfunkrat für meine daily Soap im Netz? Muß da auch wieder einer von der Kirche, der Gewerkschaft und einzelner Parteien und Verbände dabei sein? Muß ich dann auch zwingend UNtertitel oder Gebärdensprache vorsehen?

Ich glaube ich betreibe solche Dinge von Liechtenstein aus, da trifft man auch gleich wieder auf die Entscheider solchen Unsinns, wenn sie ihr Wochenzusatzgehalt abholen.

Schade drum.