Nur mal kurz die Mailserver betreut und das Logfile live angeschaut, da kommt einem doch eine Verbindung komisch vor: Will da wirklich ein Mailserver von pentagon.mil mir eine eMail schicken? Das kann doch nur ein Fake sein. Aber nein, die IP Nummer löst wirklich dahin auf!

Falls also in nächster Zeit die Artikel stocken sollten, war es nichts gutes. Aber ich hab ja ein gutes Gewissen, spotte nie und kritisiere auch nichts. 😉

Apr 21 10:32:48 lvps1-2-3-4 postfix/smtpd[22458]: NOQUEUE: reject: RCPT from host-141-116-247-199.ptr.hqda.pentagon.mil[141.116.247.199]: 450 <xxx@xxx.de>: Recipient address rejected: Greylisted for 1300 seconds (see http://isg.ee.ethz.ch/tools/postgrey/help/xxx.html); from=<evebeard@stophacker.com.cn> to=<xxx@xxx.de> proto=SMTP helo=<host-141-116-247-199.ptr.hqda.pentagon.mil>

Da ich nicht denke, daß ein Chinese (siehe Absender) dort mitarbeitet, ist da wohl ein offenes Spam-Relay – das nenne ich peinlich. Die Beschwerde an’s Pentagon habe ich gerade mal abgeschickt. Da bin ich aber mal gespannt!

Schön so.