Eigentlich ja eine nette Idee, die Taste ist ihr eigenes Display und verändert am Beispiel der Kaffemaschine die Anzeige, je nach Herumgedrücke. Aber wie soll ich denn bitte die sich ändernde Anzeige erkennen, wenn doch meine großen Patschefinger gleichzeitig noch auf der Taste ruhen? Wäre da nicht ein Display oberhalb der normalen Taste sinnvoller? Sogesehen mag diese Idee zwar technisch toll aussehen, aber in der Praxis eher ein Nachteil werden. Achso – die Geschichte ist ja auch vom Fraunhofer, die haben gerne mal sowas im PR-Angebot was keiner braucht, oder jeder schon hat.

Schade drum.