Ja, das ist zur Hälfte Neid, aber zur anderen Hälfte auch realer Pessimismus. Die Semantischen Informationen funktionieren doch nur in der Theorie. Niemand füllt in seinen Wordfiles mal die Dokumenteninfos aus mit Thema, Stichworten oder Autor. Das gleiche gilt für Webseiten, da werden nicht inhaltlich sinnvolle Metatags gesetzt, sondern nur die SEO üblichen Buzzwords verschossen.

Und dafür werden nun über zwei Millionen Euro in Firmen geblasen, die nach Jahren einen trockenen Report bringen: alles würde gehen, wenn man es nutzen würde; das arme Geld.

Schade drum.