Ab heute rauscht es in der Stromleitung. Pünktlich zum Jahreswechsel wurde hier alles zu einhundert Prozent auf Ökostrom aus Wasserkraft umgestellt. Trotzdem lautet Sparen noch die beste Alternative.

Ob der Strom nun auch wirklich noch feucht im Elektron hier ankommt sieht man natürlich nicht. Aber ein wenig Vertrauen in der Betreiber muß man halt doch setzen. Und ob die sich nun untereinander nur Zertifikate hin- und herschieben und letzendlich hier doch Atomstrom ankommt, egal. Über alles zusammengerechnet wird es sich schon lohnen, besonders wenn mehr Leute bei sowas mitmachen.

Nicht zuletzt war der Wechsel in erster Linie vom Geld her bedingt. Wieso kann eigentlich Ökostrom billiger sein, als der lokale Energieversorger im klassischen, schmutzigen Modus? Ist hat Wirtschaft, muß mannicht verstehen als Techniker. Trotzdem:

Schön so.