Für einen IT-begeisterten Tüftler ist es schon ein besonderer Moment: Angefangen beim ZX81 mit 1kB Speicher – ja, sowas kann funktionieren – nun beim Notebook mit 3GB Speicher ankommend. Sowas sollte eigentlich gefeiert werden. Gerade bei so handlichen Programmen wie Photoshop oder Poser freut man sich über jedes freie Byte und auch der MacBookPro hat es dankend geschluckt. In der eigenen subjektiven Einbildung kam mir der nächste Systemstart auch gleich viel schneller vor.

Schön so.