Manchmal sind die USA uns ja schon ein Stück voraus. Diesmal in der Auslegung der Mithaftung für strittige Aussagen im Internet. Dort ist man selbst als Privatmensch aus der Haftung, weil die Amerikaner die Meinungsfreiheit gerne über alles stellen. Dagegen wird hierzulande ein Verlag wie heise in Haftung genommen, wenn auch nur ein Kommentar irgendjemandem sauer aufstößt. Könnte ich in diesem Fall für mich bitte die amerikanische Auslegung der Meinungsfreiheit in Anspruch nehmen?
Schön so.