Nur noch wenige Jahre und ich gehöre also auch zum alten Eisen. Dafür habe ich aber die interessanteste Zeit der IT-Branche miterleben und gestalten dürfen. Heutige Berufseinsteiger nehmen viele Dinge als selbstverständlich hin, die ich damals noch nicht haben konnte.
Aber wird das Ergebnis denn dadurch besser? Alles ist bunter und lauter, aber hat der Endbenutzer wirklich einen Mehrwert, eine Investitionssicherheit oder gar Nutzen von den neuen Dingen? Wer das hinterfragt gehört leider gleich zu den Nörglern, von denen sich als Alteisen getrennt werden wird.
Schade drum.