Bei dem Urteil kommt ja wieder nichts halbes und nichts ganzes dabei heraus. Es hinterläßt nur die übliche Rechtsunsicherheit und den Verdruß noch irgendwas selber hierzulande auf die Beine zu stellen. Die gesamte Forenkultur besteht ja gerade aus dem Schreiben von jedermann, wenn das nun nur noch vorgefiltert stattfinden darf, war es das leider. Und als nächstes sind dann Kommentare in Weblogs dran. Sobald man übermäßig kritisch schreibt, nicht das dies hier im IT-weblog jemals vorgekommen wäre, darf sich kein Kommentar mehr dranhängen. So läuft das Bürgernetz aber leider ins Leere.
Schade drum.