Laut heise gilt also Anwender können kaum noch zwischen guten und bösen Mails unterscheiden. Ich denke eher, daß manche Firmen es immer weniger verstehen sichere eMails an ihre Kunden zu schicken. Da wird über externe Dienstleister im eigenen Namen versendet, weil Outsourcing ja so schön billig ist, allerdings steht dann auch deren Name in der Absenderadresse oder in Antwortlinks. Das wird doch alles mit so heißer und billiger Nadel gestrickt, da könnte sich einem die Wolle kräuseln vor Staunen. Und Signaturen sind in eMails ja leider auch weithin unbekannt.
Schade drum.