Kaum fängt die neblige fünfte Jahreszeit an, rappelt es auch schon an der Stimmungstür. Das Herbsttief trifft die gesamte Mannschaft, so sind wieder mal die quartalsweisen, betriebsbedingten Kündigungen unterwegs. Das macht natürlich sicher keinen positiven Einfluß auf die Arbeitsmoral der Verbliebenen. Wenn man dann aus dem Fenster schaut, sieht man zusätzlich noch den ganzen Abend die Demontage eines anderen lokalen Betriebs. Der war mal gewinnbringend und umsatzstark, möchte das aber in Polen nun noch mehr sein. Auf dem Heimweg steht dann die Hälfte der Schaufenster leer und es prangen die Schilder Räumungsverkauf und zu vermieten an den Flächen.
Da fragt man sich schon, wo die blühenden Landschaften bleiben, wo die dottkomm Blase geblieben ist und was das eigentlich alles soll.
Schade drum.