Das macht schon Spaß. Eine externe Festplatte mit einer eigenen Netzwerkbuchse. Endlich kann man mal eine Sicherung im Keller lagern und direkt darauf zugreifen. Das ganze via Powerline mit theoretischen 85 Megabits angeschlossen, wovon immerhin noch 36 Megabits effektiv verfügbar sind. Bei drei Stockwerken im Mehrfamilienhaus keine schlechte Leistung für das Teil. Und so laufen nun zusätzlich zu den Bandsicherungen und DVD-RAM Backups auch noch Kopiervorgänge auf diese Platte. Das hat den Geek-Faktor.
Schön so.