Neugierig geworden vom hypeverbreitenden Kollegen wollte ich mal die aktuelle Ubuntu Linux Distribution antesten. Also VMWare angeworfen und drauf losgelassen, schließlich soll das Setup ja so einfach sein.
Aber von wegen, Sonderfälle kriege unter Garantie immer ich ab. Jedenfalls konnte das dumme Ding keine Partitionen anlegen und ließ einen ohne jede Information hängen. Das er gar keine Platte gefunden hatte, war ihm egal. Also schnell die Konfiguration von SCSI auf IDE geändert und nochmal neu. Siehe da, er kann Partitionieren und fängt an zu installieren. Aber ohne jeden ersichtlichen Grund bricht es ab und sagt auch nix weiter, nur man sollte neu von der nun fertigen Installation starten. Aber das die Platte zu klein konfiguriert war, hatte er beim Start der Installation natürlich nicht geprüft. Also ein dritter Durchgang, diesmal mit mehr Platz und es geht endlich.
Aber so dämlich sollte die Installation nun auch nicht sein. Erst beim Kopieren merken, wenn es nicht passt?
Schade drum.