Das ist die typische Vorgehensweise der Musikindustrie, jede neue Technik wird erst mal so zusammenkrüppelt, bis sie rechtesicher ist. Also möglichst keinerlei Anonymität, keine beliebigen P2P Fähigkeiten usw. Damit wird der Internet Nachfolger aber kaum attraktiver für die Endbenutzer. Am liebsten wäre den Rechteverdrehern sowieso eine Art BTX Nachfahre, dann gäbe es endlich wieder nur konsumierende Kunden und einen Rückkanal, der gerade mal zum Bestellen taugt.
Schade drum.