Webdesigner sind also nun Künstler und dürfen in die KSK aufgenommen werden. Und was ist mit den Entwicklern? Auch Quelltext hat seine Ästhetik und darf bewundert werden. Wann wird das nur endlich eingesehen werden? Nach Ansicht der Richter ist das Berufsbild des Webdesigners — in Abgrenzung zum Programmierer und Webmaster — durch eine eigenschöpferisch-gestalterische Tätigkeit geprägt.
Schade drum.