Eines haben die Anschläger der letzen Wochen zumindest schon erreicht, die schrittweise Abkehr von den erreichten Freiheiten im Westen. So wird der Datenschutz im Grunde abgeschafft und jeder ist erst mal potentiell verdächtig. Und da wird im gleichen Atemzug vor Panik gewarnt. Ich bin mir da nicht so sicher, vor wem man mehr Angst haben sollte: Vor einem eher unwahrscheinlichen Terrorakt, einem viel wahrscheinlicheren Verkehrsunfall oder einer garantierten Überwachung seitens des eigenen Staats?
Schade drum.