IT-weblog

All der tägliche Frust und Schweiß der IT-Branche

Rückzug aus der Innovation

Seit einiger Zeit sieht man einen negativen Trend von bislang innovativen Firmen, sich einfach auf den eigenen Lorbeeren auszuruhen. Neuestes Beispiel ist Transmeta: Der Prozessor-Hersteller hatte wiederholt angekündigt, sich künftig auf das Geschäft mit Technologie-Lizenzen konzentrieren zu wollen.. Auf diese Weise wird es zwar kurzfristig den Aktionären ganz gut gehen, aber was passiert in einigen Jahren? Irgendwann sind Patente abgelaufen oder technisch veraltet. Und wenn bis dahin immer mehr Firmen sich so verhalten, entwickelt bald niemand mehr was neues. Ein klarer Innvoationsstau tut sich da auf.
Schade drum.

2 Kommentare

  1. Haben wir da nicht was vergessen ???

    Wenn ich mit dem Kollegen vom IT-Weblog auch meist einer Meinung bin, muss ich ihm hier klar widersprechen.

    Bevor man der Firma „Transmeta“ einen Innovationsstau unterstellt sollte man vielleicht vorher darüber nachdenken, daß das Geschäft mit der Liz

  2. Ergänzung:

    Es mag sein, daß manche Firma trotz IP-Geschäft immer noch innovativ bleibt und auch neues Entwickelt. Der Nachteil besteht dann allerdings für die bis dato noch meistens vor Ort beschäftigten Kräfte in der Fertigung oder Verwendung der Techniken. Diese ganzen Jobs wandern dann wieder mal in die billigeren Landstriche, meistens nicht gerade Deutschland.
    Von daher ist eine gewisse Kritik an dem Verhalten angebracht, auch wenn man da den Globalisierungszweifler heraushört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 IT-weblog

Theme von Anders NorénHoch ↑