Und wieder ein Bericht im TV, der gar nicht spaltender sein konnte. Natürlich sind wieder alle entweder erfreut oder entsetzt über diese Berichterstattung. Aber wer will schon beweisen können, ob ein amoklaufender Jugendlicher das nun genau wegen eines Spiels zuvor gemacht hatte? Das sind einfach statistische Meinungen und da kann man alles deuten wie man möchte. Allerdings muß man schon sagen, die Spielszenen sind teilweise schon recht eintönig auf simples Töten ausgelegt. Das muß einem nicht unbedingt Spaß machen. Simple Gemüter der minimalisierten Bewegung spielen da wohl lieber mal Scrabble oder Monopoly und outen sich damit als total altmodisch, langweilig und überhaupt nicht mehr zeitgemäß. Aber was solls, das sind auch Spiele. Und kaum einer hatte die bisher kritisiert.
Schön so.