So müßte heute eigentlich das Urteil leuten, wenn das Protokoll nochmals entwickelt würde. Die Umgebung damals waren eine Hand voll Rechnern, deren Admins allesamt vertrauenswürdig waren und sich gegenseitig kannten. Da brauchte man keine Absicherung, es sollte einfach laufen. Aber heute ist TCP/IP eigentlich gerade mal nur für interne Netze als sicher einzustufen. Und selbst da muß man seinen Kollegen schon vertrauen können. Und über ARP brauchen wir gar nicht erst zu reden, komplett unsicher.
Ein wenig besser soll es wohl auch mit IPv6 werden. Also hat dieses Protokoll nicht nur den Vorteil der vielen neuen Adressen, sondern auch Vorteile in Richtung auf aufgeräumte Pakete und signierte oder gar verschlüsselte Pakete direkt im Protokoll schon. Leider kommt es nicht so ganz von der Stelle, weil jeder es nur auf die Adresszahl reduziert und mit NAT dagegen hält.
Schade drum.