Da will man so manche Firma zu dem Thema informieren und kriegt nur Reaktionen der Art: Das werden wir beobachten, Das betrifft uns nicht, Wenn die Zeit gekommen ist.

Da eine Patentverletzung den Tatbestand einer unerlaubten Handlung erfüllt, können Geschäftsführer – auch nach dem Ausscheiden aus dem Betrieb – persönlich in unbegrenzter Höhe haftbar gemacht werden, wenn ihnen die Vernachlässigung ihrer Sorgfaltspflichten nachgewiesen wird

Ich würde sagen, Kopf in den Sand hilft da nicht weiter. Spätestens mit der Meldung wird hoffentlich deutlich: Softwarepatente können im Geldbeutel der Geschäftsführung so richtig weh tun. Hoffentlich liest das mal der Richtige und nimmt den Kopf vorher aus dem Sand heraus.
Schade drum.