Nun hat heise den Text des Urteils gegen sie veröffentlicht. Besonders goldig ist ja die Formulierung Durch das Setzen des Links werde das Auffinden um ein Vielfaches bequemer gemacht. Demnach darf man bald auch einen Angriff auf die vielen Suchmaschinen erwarten, wenn das Urteil Schule macht. Schön sind auch immer die Streitwerthöhen, die da so erraten werden, diesmal locker eine halbe Million Euro (aufgrund der „ganz erheblichen Gewinnausfälle“) für einen Link. Was hätte da google zahlen müssen? Aber das Internet und die Richter sowie die Gesetze der einzelnen Länder sind etwas, was nie zusammenfinden wird.
Schade drum.