Eigentlich wollte das Ministerium ja die Ergebnisse der Umfrage klammheimlich unter den Tisch fallen lassen, aber da haben sie nicht mit den Befragten gerechnet. Nicht nur, daß diese erst die falschen Ergebnisse liefern, also mehrheitlich gegen Softwarepatente sind. Auch wurden die Fragebögen einfach nochmals versandt, diesmal an die Initiative NoSoftwarePatents.com, welche nun eine erste Auswertung veröffentlichte.

Als 1.400 anstatt der erwarteten 100 Einsendungen eingingen und sich ein Ergebnis abzeichnete, das der Haltung der Bundesregierung zu Softwarepatenten widerspricht, wurde von der zugesagten Auswertung und ihrer Veröffentlichung abgesehen
Die Ergebnisse machen deutlich, dass Softwarepatente Gift für die wirtschaftliche Entwicklung der mittelständischen IT-Wirtschaft sind

So hätte man es ja auch erwartet.
Schön so.