Die Gedankenlosigkeit von so manchem Shopbetreiber ist zum verzweifeln. Erst wundert man sich, ob das Formular mit den Bezahldaten wie Kreditkarte usw. auch wirklich SSL verschlüsselt verschickt werden wird. Viele haben ja das Formular noch ungeschützt, während seine Versendung dagegen via HTTPS vollzogen wird; eine sehr undurchsichtige Praxis allerdings.
Dieser Betreiber jedoch zog es vor ohne SSL zu schicken. Kein schöner Zug. Also flugs zur eMail gegriffen und sich beschweren wollen, aber was war das: Die Bestellbestätigung kam schön schnell an, hat aber wieder die komplette Kreditkarteninfo im Klartext bei sich! Geht es dem Betreiber noch ganz gut?
Einen auf billigste Weise betriebenen Shop haben und dann saftige aber ungeschützte Preise darin verlangen wollen? Dazu noch mit einem relativ bekannten Shoperstellungsprogramm, welches Orgien von JavaScript rausjagt. Man wäre beinahe versucht die Preise im Formular mal offline zu optimieren, z.B. Mehrwersteuer rausrechnen usw. wäre wohl alles möglich. Das war dann dort die erste und letzte Bestellung.
Schade drum.