Schon zwei Firefox Entwickler, die zu google wechseln?

Wie der kürzlich zu Google gewechselte Chefentwickler von Firefox, Ben Goodger, mitteilt, kann der ursprünglich geplante Erscheinungstermin von Firefox 1.1 nicht eingehalten werden. Ein neuer Termin wurde bislang allerdings nicht genannt. Als weiterer Mozilla-Entwickler hat Darin Fisher seinen Wechsel zu Google bekannt gegeben.

Das kann nur eines bedeuten: Google will einen eigenen Browser auf den Markt drücken. Neu ist daran, es gibt keine URL Eingabe mehr. Man gibt nur noch Stichworte an und die Suchmaschine verschmilzt mit dem Browser. Ein ganz neues Gefühl zu Surfen. Und keine langen Domains mehr, nur noch verzeichnisartiges Nutzen. Der Google Browser.
Ob’s war wird?