Man könnte es fast so auffassen, nach der Schreckensmeldung:

In einem zwei Jahre alten internen HP-Memo, das jetzt erst an die Öffentlichkeit gelangte, warnt HP-Manager Gary Campbell eindringlich vor der Gefahr, die Microsoft für Open Source darstellt. Microsoft könne sein Patent-Portfolio nutzen, um gegen Open Source vorzugehen.

Ist ja auchirgendwie logisch. Wenn man nicht besser sein kann, muß man das bessere halt verbieten. Wird schon irgendwann so kommen.
Schade drum.