Alles wäre so einfach, würde man mit der Masse schwimmen und sein Homebanking unter Windows verrichten. Aber da dies ja wohl keine zu empfehlende sichere Umgebung sein kann, wird es anspruchsvoller: Zuerst unter SuSE-Linux versucht, ging es schon nach einigen Stunden via Moneyplex und einem antiken seriellen Kobil Lesegerät. Aber man will ja mehr. Es soll auch unter Mac OS-X laufen können.
Wer da allerdings in die Tiefen geht, verzweifelt gern auch mal. Wozu z.B. gibt es Kartentreiber in zwei verschiedenen Dateipfaden? Und warum hat der eine Treiber sich in dem einen Pfad installiert und der andere im anderen? Die Kartentreiber sind jedenfalls komplett Mac-untypisch konfigurierbar, nämlich gar nicht.
Aber wir bleiben am Ball, es geht immerhin schon via VirtualPC und einem einfachen USB-Kartenleser auf dem Mac. Was will man mehr?