Tolle Idee, SMS als Fahndungsmedium zu nutzen. Da war vor Monaten doch schon einer vom Katastrophenschutz drauf gekommen, die alten, meist schon abmontierten Sirenen durch Massen-SMS zu ersetzen. Schon damals scheiterte die Idee an der ersten simplen Rückfrage: Was ist mit Falschmeldungen?
In Zeiten, wo jeder eine SMS absetzen kann, manchmal noch mit gefälschten Absendern, da kann ich prima zu Massenpanik aufrufen. Und bei Fahndungsmeldungen? Eine Idee: Kurz vor der ungeliebten Klausur oder Prüfung eine SMS an die Umgebung mit der Beschreibung des Lehrers oder Professors und die Prüfung hat Chancen auszufallen. Bis das arme Opfer den dutzenden von Taxis und Briefträgern entkommen ist … .
Auch in den USA gibt es diese Ansätz zur Homeland Security. Hat man aber auch nichts mehr von gehört.
Schade drum.