IT-weblog

All der tägliche Frust und Schweiß der IT-Branche

Quo-Vadis Nivadis?

Java als Allheilmittel? Nicht so wirklich, sonst würde das NIVADIS ja funktionieren. Aber nein, 80 Millionen für die Tonne.

… sprechen Beamte von einer „Katastrophe“. Das System falle manchmal stundenlang komplett aus. In einigen betroffenen Dienststellen habe man daher die Schreibmaschinen wieder aus dem Keller geholt …

Da tun einem die Polizisten echt leid, erst den üblen Formularkram und dann noch an wackeliger Software. Wenn man eben alles über zu neue Technik bedienen will (Java ist ja noch 1.x, nicht vergessen), wird halt nix.
Schade drum.

3 Kommentare

  1. also das statement über java (= deine subjektive schuldzuweisung ohne projektkenntnisse) hättest du dir diesesmal sparen können. was hat denn bitte die qualität einer programmiersprache / programmierumgebung unbedingt mit der qualität der damit programmierten software zu tun? ergo: wenn das softwareunternehmen oder der programmierer unfähig ist, dann ist es egal ob java, c#/dotnet, win32/api oder linux/posix. hier mal noch zwei weitere anregungen zum nachdenken (aus dem heise forum):
    http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=4912596&forum_id=51799
    http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=4913531&forum_id=51799

  2. Schön das sich hier jemand pro Java meldet, man hört ja so wenig … 🙂
    Es geht ja weniger gegen Java selbst, als gegen die recht frühen oder fehlerhaften Implementierungen. Gerade für GUIs hatten wir vor Jahren starke Probleme je nach verwendeter JRE. Kaum hat man eine neue Version, ändert sich die Zeichenreihenfolge usw. Bis heute ist Java für mich eher im Backend anzusiedeln. Eine Frontend-Anwendung ist da für mich fehl am Platz.
    Da würde ich eher etwas Client-Natives vorziehen, via XML-RPC oder ähnlichem dann mit der Middleware, die dann gerne Java sein kann, kommunizieren.
    Gegenmeinungen?

  3. hmm yep, da stimm‘ ich dir zu, an die gui-bugs und -seltsamheiten erinnere ich mich auch noch allzu gut.. 😉 naja, am schlimmsten find ich wars eben mit applets in verschiedenen browser-implementierungen / jre’s (manche verdienen diese bezeichnung garnicht) – aber heutzutage soll es doch bitte nicht an sowas liegen, die implementierungen sind stable.. da isses meiner meinung nach wohl schon eher die unfähigkeit der am projekt beteiligten coder und ehm „laberer“.. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 IT-weblog

Theme von Anders NorénHoch ↑