Immer diese Kommerzialisierung im Internet. Damals war alles besser.

Seit diese dusseligen Wildcards auf .com und .net eingeführt wurden, gibt es nicht nur geändertes Verhalten bei Fehlern, es gibt auch eine neue Privacy-Gefahr.

Jede eMail mit vertipptem Domainanteil landet bei dem Fake-SMTP von Verisign. Macht ja erst mal nix, da die Zieladresse ja doch nicht existent war. Der Absender hingegen war aber echt, und der kann nun zumindest theoretisch von Verisign weitervermarktet werden!

Es gab sogar schon Vorschläge genau das beweisen oder testen zu wollen. Einfach mehrere eMails an falsche Domains senden und dazu frische, unbenutzte Absenderadressen verwenden. Wenn daraufhin dort Spam ankommt war wohl alles klar.